Bandana falten

Ob auf dem Kopf gebunden, als Mundschutz, Halstuch oder lässig am Arm getragen – ein Bandana ist das Sahnehäubchen auf jedem Outfit. Dabei ist das Falten als Kopftuch oder Stirnband noch immer am gebräuchlichsten. Doch wie kriegt man es hin, dass das Tuch nicht nur sitzt und gut aussieht, sondern auch auf Dauer hält? Die gute Nachricht: Es ist leichter als gedacht. Vor allem, wenn du mit den einfachen Bindetechniken anfängst. Wir erklären sie kurz und bündig.

Bandana falten als Kopftuch

Dazu brauchst du ein klassisch quadratisches Bandana, so wie das aus unserem Shop. Du legst es vor dich auf den Tisch, eine Ecke zeigt zu dir. Diese Ecke faltest du bis zum Mittelpunkt des Tuchs. Die so entstandene Kante legst du über deine Stirn. Die eingefaltete kleine Ecke liegt innen und zeigt nach hinten.

Nun bewegst du deine Hände an die seitlichen Ecken des Bandanas und ziehst sie um den Kopf nach hinten. Dort zusammen knoten. Nach dem ersten Knoten prüfen, ob es straff genug (aber nicht zu straff!) ist, dann nochmals verknoten. Unterhalb des Knotens ist jetzt eine Ecke sichtbar. Die kannst du entweder einfach so lassen wie sie ist. Oder du klappst sie nach oben, faltest sie und befestigst sie durch zwei weitere Knoten auf dem vorhandenen. Fertig! Das war einfacher als gedacht? – Eben. Deshalb gleich noch die Varianten Haar- und Stirnband.

Bandana als Haarband falten:

Falls du lange Haare hast, binde sie am Oberkopf zusammen, damit du das Bandana gleich gut umbinden kannst. Nun das Tuch einmal diagonal falten. Anschließend die zweilagige Spitze, die der Diagonalen gegenüber liegt, bis knapp unterhalb dieser Diagonalen falten. Weitere zwei Mal in dieselbe Richtung falten. Nun hast du ein schmales Band. Dieses Band vom Nacken aus so um den Kopf drapieren, dass du die Enden an der Oberseite des Kopfes verknoten kannst – am besten leicht seitlich. Wenn es gut sitzt, kannst du die Haare wieder öffnen. Möchtest du keinen sichtbaren Knoten, dann schiebe ihn in den Nacken. Als Lady kannst du diese Variante auch super mit einer Hochsteckfrisur oder einem Dutt kombinieren.

Bandana als Stirnband falten:

Als Stirnband faltest du das Bandana schmaler, setzt es weiter oben an und führst es horizontal um den Kopf. Wahlweise kann der Knoten seitlich oder hinten geknüpft werden. Ebenso kannst du variieren, wie viele deiner Haare du aus dem Stirnand hervorziehst, sodass es nur teilweise sichtbar ist.

Das passende Bandana fehlt Dir noch?

Dann schnapp dir doch gleich mal ein Tuch und teste die Bindetechniken. Bandanas bringen ohne Aufwand einen wirklich lässigen Look ins Outfit. Je nach Motiven kannst du immer wieder andere Details ins Blickfeld rücken. So haben wir auch unser Bandana „Freak Show“ besonders vielfältig gestaltet. Dadurch ist es extra-variabel. Gleich mal anschauen? Bei den Accessoires im Shop findest du es!

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten | AGB | Datenschutz | Widerrufsrecht